Der Begriff Ökotourismus oder Ökologischer Tourismus bezieht sich auf einen neuen Tourismustrend, der sich wesentlich vom traditionellen Tourismus unterscheidet. Hierbei wird besonders Wert auf die Nachhaltigkeit, die Erhaltung und die Schätzung des Natur- und Kulturerbes gelegt. Dadurch wird das Wohlergehen der ansässigen Bevölkerung und die Geschäftstätigkeit der Unternehmen, die entsprechend dieser Leitlinien Dienstleitungen anbieten, gefördert.

Die Internationale Gesellschaft für Ökotourismus (The International Ecotourism Society, TIES) definiert Ökotourismus als „eine verantwortungsvolle Form des Reisens in naturnahe Gebiete, die zum Schutz der Umwelt und zum Wohlergehen der ansässigen Bevölkerung beiträgt.“ Diese einzigartige Art des Tourismus stützt sich auf sieben Grundsätze, die sowohl von den Dienstleistern als auch von den Touristen einzuhalten sind:

  • Minderung der negativen Auswirkungen auf die Umwelt und die Gemeinschaft, in der die Aktivität ausgeübt wird.
  • Achtung und Bewusstsein hinsichtlich der Umwelt und Kultur.
  • Positive Erlebnisse sowohl für Besucher als auch für die ansässige Bevölkerung.
  • Finanzielle Vorteile, die direkt in den Erhalt der Umwelt investiert werden.
  • Finanzielle Vorteile und Förderung der Mitwirkung der ansässigen Bevölkerung bei Entscheidungsverfahren.
  • Sensibilisierung hinsichtlich des politischen, ökologischen und gesellschaftlichen Klimas.
  • Unterstützung der universellen Menschenrechte und der Arbeitsgesetzgebung.

Dieser Begriff bezieht sich auf ein touristisches Dienstleistungspaket. Es handelt sich demnach um eine Qualitätsgarantie für den Touristen bzw. den Verbraucher der Dienstleistungen, die über den Club bzw. das System des Tourismusproduktes zur Verfügung gestellt werden. Der Club ist demnach ein Zusammenschluss von Unternehmen, die dem Verbraucher ihre Dienstleistungen zur Verfügung stellen.

Es ist ein Hilfsmittel zur Tourismusplanung und –förderung. Ein strategisches Zusammenspiel zwischen Planungsstellen, Dienstleistern und Einrichtungen im Bereich des Managements der Ressourcen, auf die sich das Produkt stützt, mit dem Ziel, zusammen mit maximaler Qualitätsgarantie ein nachhaltiges Tourismusprodukt zu planen, zu entwickeln, zu vermarkten, zu managen und zu bewerten.

Es handelt sich um eine Initiative des spanischen Staatssekretariats für Tourismus zur Entwicklung eines Verfahrens zur Erstellung eines differenzierten Tourismusproduktes. Dieses Produkt befindet sich im Netzwerk Spanischer Biosphärenreservate also in Gebieten, in denen es möglich ist, das durch die Tätigkeiten des Menschen geformte Naturerbe sowie einzigartige Beispiele des ethnografischen Erbes zu erkunden.

Bei dieser Methode handelt es sich um ein einziges und gemeinsames Verfahren für das Netzwerk Spanischer Biosphärenreservate. Das zu schaffende Tourismusprodukt befasst sich mit dem Natur- und Kulturerbe dieser von der UNESCO erklärten Gebieten, mit den Interpretationsmöglichkeiten sowie mit der touristischen Nutzung. Bei diesem Verfahren wirken die Beteiligten bzw. die Verwaltungsstellen der BR, die Tourismusunternehmen und die ansässige Bevölkerung, die im Zusammenhang mit der Nutzung des Natur- und Kulturerbes der BR steht, mit.

Jeder Unternehmer, Verein, Zusammenschluss usw., der seine Tätigkeit im Biosphärenreservat Lanzarote ausübt, ein kohärentes und ethisches Verhalten gegenüber dieser zeigt, die diesbezüglichen Anforderungen erfüllt und in einem folgender Teilsektoren tätig ist: Unterkünfte, Verarbeitungsbetriebe von Agrarprodukten (Weinkellereien, Käsereien usw.), Fachhandel, Restaurants und Unternehmen für ergänzende Tätigkeiten. Der Club hat keine besonderen Anforderungen für Handwerker und Ersterzeuger festgelegt, da diese in der Gruppe der lokalen Fachhandel berücksichtigt werden.

Anforderungen:

  • Einreichung des ausgefüllten Beitrittsformulars.
  • Einreichung der Unterlagen, die unter Berücksichtigung der ausgeübten Tätigkeit angefordert werden.
  • Teilnahme an den vom BR angebotenen Fortbildungskursen für den Tourismusprodukt-Club des BR.
  • Besichtigung der Betriebsräume und Beratung durch das für die Verwaltung des Tourismusprodukt-Clubs des BR zuständige Fachpersonal.
  • Kontaktaufnahme mit dem Amt des Biosphärenreservates über E-Mail (ecoturismo@lanzarotebiosfera.org) oder Telefon (928810100, Durchwahl: 2440 oder 2342).
  • Einreichung des ausgefüllten Beitrittsformulars.
  • Einreichung der angeforderten Unterlagen.
  • Teilnahme an der vom Amt des BR angebotenen Fortbildung für den Tourismusprodukt-Club des BR.
  • Teilnahme an den Clubversammlungen.
  • Besichtigung der Betriebsräume durch das für das Projekt zuständige Fachpersonal.
  • Anerkennung auf nationaler und europäischer Ebene.
  • Erschließung eines neuen Geschäftsfeldes.
  • Zugang zu einem differenzierten Tourismus, der die Erkundung des Reisezieles schätzt.
  • Zugang zu Informationen über die Nachfrage im Reiseziel.
  • Verbesserung der Qualität der angebotenen Dienstleistungen mit den zur Verfügung gestellten Mitteln.
  • Verbesserung der Umwelteffizienz.
  • Beitrag zur lokalen nachhaltigen Entwicklung und Anerkennung der Verbraucher.
  • Beratung durch öffentliche Stellen (Amt des Biosphärenreservates).

Der Beitritt und die Mitgliedschaft sind vollkommen kostenlos – es fallen weder Kosten vor noch nach dem Beitritt an.

Es handelt sich um ein durch das Amt des Biosphärenreservates verwaltetes Projekt. Die Kosten, die durch die Mitgliedschaft bei TURERBE (dem für das BR verantwortlichen Ökotourismus-Unternehmenszusammenschluss) entstehen, werden – über das Amt des Biosphärenreservates – vom Inselrat (Cabildo de Lanzarote) übernommen.

Uso de cookies

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies